11
Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 3
Ravensburg

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Baden-Württemberg

Zu Unrecht abgeschobener Afghane kommt zurück

Abgelehnte Asylbewerber steigen in ein Flugzeug
Abgelehnte Asylbewerber steigen in ein Flugzeug.
Patrick Seeger/Archiv

Tübingen/Sigmaringen dpa Ein zu Unrecht abgeschobener afghanischer Flüchtling, der wegen eines Verfahrensfehlers zurückgeholt werden muss, ist auf dem Weg nach Deutschland. Er sei derzeit im Flugzeug, teilte Flüchtlingshelfer Andreas Linder am frühen Donnerstagmorgen mit. Der Flüchtling hatte in der deutschen Botschaft in Islamabad am Mittwoch ein Visum erhalten und sollte von Pakistan aus losfliegen. Er wird in Frankfurt am Main erwartet. Von dort aus wollte Haschmatullah F. nach Tübingen fahren, wo eine Pressekonferenz geplant war. Er hatte im Sommer mehrere Monate dort gelebt.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (11)
11
Beitrag melden

@10
"Unsere Anwälte haben eine neue Gelddruckmaschine..."

Wie kommen Sie denn da drauf. Das sind samt und sonders Rechtspfleger mit dem Schwerpunkt Humanität.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
10
Beitrag melden

Unsere Anwälte haben eine neue Gelddruckmaschine und raten wir wer bezahlt.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
9
Beitrag melden

@4: Weshalb soll nach 6 Monaten nicht mehr abgeschoben werden dürfen? Es gibt fälle, die werden nach 15 Jahren noch abgeschoben. Auch sehr hilfreich wenn man Quellen nennen will, die man selber nicht weiss.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
8
Beitrag melden

Sie kommen zurück und werden zu Salafisten.
Hier ein interessanter Bericht darüber.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-das-drehbuch-des-terrors-100.html

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
7
Beitrag melden

Gestern kam ein Bericht im ZDF über die Muslime.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfzoom/zdfzoom-das-drehbuch-des-terrors-100.html

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
6
Beitrag melden

Dafür, hat er sich noch eine äußerst großzügige Entschädigung verdient. Schande, wenn er sie nicht unverzüglich bekommt.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
5
Beitrag melden

Ich wünschte sehr, das wäre nicht wahr, was ich da lese. Lass mich aufwachen und alles war nur ein böser Traum. Aber ich kneife mich und: ja, das ist wahr. Unglaublich.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

Er muss nur 6-Monate erreichen, danach gehört er zu Deutschland. Kürzlich machten dazu über den (ich glaube über den NDR oder WDR, egal, alles dasselbe) zwangsfinanzierten öffentlich rechtlichen Staatsfunk zwei Damen (einmal mit und einmal ohne Kopftuch, was nicht das Thema sein soll) Werbung in einer Sprache, die ich nicht verstehe. Wurde aber großzügig auch in die deutscher Sprache übersetzt. Da wurde der Verfahrensgang geschildert. Nach 6-Monaten darf nicht mehr abgeschoben werden. Haben die Politnasen die ohne Legitimation agieren gut eingerichtet. Da gerade Weihnachten , ihr Kinderlein kommet, kommet doch all, da geht noch was an Nachverdichtung. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Für diese Urteil muss sich das Verwaltungsgericht immer noch schämen. Es ist doch Klar, dass dieser Flüchtling keinen Aufenthaltsstatus erlangen wird. Er muss ja zurück in sein Einreiseland. Und dann so viel Steuergeld aufwenden? Wir sind schon sehr reich. Das hätte man auch in seiner Abwesenheit verhandeln können. Darf er bleiben kann man ihn für immer zurück holen. Muss er gehen ist er schon da wo er hin muss. Im schlimmsten Fall hätte man die kosten gehabt, die wir jetzt auch haben wenn es gut läuft, hätten wir unsummen gespart. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Der Mann ist nicht zu Unrecht abgeschoben worden. Es gab einen Verfahrensfehler. Das ist alles. Und nun darf hoffentlich ohne Verfahrensfehler abgeschoben werden. Hier spekulieren Winkeladvokaden auf die Überlastung aller Gerichte in Deutschland. Gerichte, Polizei, der Rechtsstaat wurde kaputtgespart. Unser Rechtssystem funktioniert nicht mehr. Der öffentliche Raum ist oft von Banden okkupiert und Rechtsbrecher werden mangels Knastplätzen unmittelbar nach Vernehmungen wieder auf freien Fuß gesetzt. Mafiastaat? Nein Deutschalnd spart! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Zu-Unrecht-abgeschobener-Afghane-kommt-zurueck-_arid,10787207.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.