Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 3
Ravensburg
Baden-Württemberg

Suche nach Mutter des toten Babys dauert an

Polizei
Polizei.
Jens Büttner/Archiv

Frankenthal dpa Die Ermittlungen zur Herkunft eines tot in Schifferstadt (Rhein-Pfalz-Kreis) entdeckten Säuglings haben bislang nicht zur Aufklärung des Falls geführt. „Es gibt nichts Neues“, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt in Frankenthal, Hubert Ströber, am Mittwoch.

Zwei Mitarbeiter einer Spedition hatten die Babyleiche am Samstag in einem Altkleidersack gefunden. Die Obduktion ergab nach Angaben der Ermittler, dass das Kind lebend zur Welt gekommen war. Als Todesursache kommen Herzversagen direkt nach der Geburt sowie ein Nichtversorgen des Babys in Betracht. Das Kind litt Ströber zufolge an einer Herzvergrößerung.

Die Ermittler hoffen weiter auf Hinweise aus dem baden-württembergischen Sinsheim, woher der Altkleidersack stammt. Die Mitarbeiter der Spedition hatten das tote Baby entdeckt, als sie mehrere Altkleidersäcke aus Sinsheim in einen Container verluden.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Suche-nach-Mutter-des-toten-Babys-dauert-an-_arid,10651117.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.