1
Schwäbische.de Schwäbische.de
Bedeckt 3
Ravensburg
Baden-Württemberg

Strobl will Familiennachzug weiter untersagen

Stuttgart dpa Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) will subsidiär geschützten Flüchtlingen auch weiterhin den Familiennachzug untersagen. „Ich habe persönlich, rein menschlich, großes Verständnis für jeden, der seine Familie nachholen möchte“, sagte Strobl der „Stuttgarter Zeitung“ (Freitag). Verantwortliche Politik müsse aber „das Ganze im Blick haben“. Die Bundesregierung hatte Flüchtlingen mit einem subsidiären Schutzstatus, deren Aufenthaltserlaubnis nach dem 17. März 2016 erteilt wurde, den Familiennachzug für zunächst zwei Jahre untersagt. Strobl sei für eine Verlängerung dieses Verbots, hieß es im Ministerium. Von dem Verbot seien in Baden-Württemberg etwa 15 400 Menschen betroffen.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Ich frage mich wie der Familiennachzug überhaupt funktionieren soll.Der Großteil der Zuwanderer hat ja den Ausweis "verloren" oder kamen mit falschen Papieren.Wer ist dann Familie? Man sollte ja wissen wer wirklich zu wem gehört. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Strobl-will-Familiennachzug-weiter-untersagen-_arid,10783611.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.