4
Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 5
Ravensburg

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Baden-Württemberg

Minister: Mountainbiker sind „militante“ Radler

Forstminister spricht von „militanten“ Zweiradfahrern – Szene fühlt sich durch Landesregeln gegängelt

Mountainbiker sind gern im Wald unterwegs – auf schmalen Wegen ist das meist illegal.
Mountainbiker sind gern im Wald unterwegs – auf schmalen Wegen ist das meist illegal.
dpa

Ravensburg sz Vor 200 Jahren wurde in Baden-Württemberg das Fahrrad erfunden – das wird das ganze Jahr hindurch mit zahlreichen Aktionen gefeiert. Die Landesregierung nutzt die Gelegenheit, um für den Umstieg auf das umweltfreundliche Transportmittel zu werben. Eine Gruppe von Radlern ist auf die Regierung in Stuttgart derzeit aber gar nicht gut zu sprechen: Mountainbiker fühlen sich nach wie vor durch Landesregelungen gegängelt. Dass Forstminister Peter Hauk (CDU) sich nun über „militante Mountainbiker“ ausgelassen hat, macht die Stimmung nicht besser.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (4)
4
Beitrag melden

@2
Foto schon angeschaut? Ich möchte es wieder löschen.

Aber noch mal zu den "Kampfradlern" im Wald. Die habe ich auch schon gesehen, wenn auch nicht häufig, und ihnen auch meistens deutlich die Meinung gesagt. Auch wenn es meist nur um Belästigung und Behinderung, selten um Gefährdung geht. Aber Sie haben recht, das ist nicht akzeptabel! Schon gar nicht um Sekunden gut zu machen.

Wanderer und Spaziergänger die mich behindern, gedankenlos oder auch absichtlich, sehe ich schon deutlich häufiger. Über die Gedankenlosen rege ich mich nicht mehr auf. Die Behinderung zu akzeptieren ist für mich deutlich entspannter, als die alle um-zu-erziehen ;-)
Bei den "Absichtlichen" klappt das eh nicht :-( und weil die fast immer deutlich schlechter als ich drauf sind, und meist auch schon ziemlich miesepetrig gucken, sage ich mir, die sind schon genug bestraft. Da grüße ich dann besonders nett und fröhlich, und versaue ihnen noch ihr Feindbild. Manche sehen dann vor Ärger so schlecht aus, dass sie mir direkt wieder leid tun.

Viel schwerer ist es mit den Kampf- und sogar Killerautofahrern die ständig mein Leben bedrohen. Ihnen kann ich nicht mal die Meinung sagen oder sie anzeigen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

@2
die gibt es unbestritten. Leider macht auch das beste Fahrrad aus dem Radler noch keinen besseren Menschen. Also das gleich Problem wie zu Fuß oder im Auto :-(
Aber weil es hier nicht um Auswüchse, sondern um Grundsätzliches wie Wegerecht geht, finde ich das Foto unpassend.

Ich habe für Sie auf meiner Seite
https://www.facebook.com/helmut.heppner.7
mal ein passenderes Foto eingestellt und freue mich auf Ihre Beurteilung :-) mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

@1
Wohl noch nie im Wald "Kampfradlern" begegnet, die den Verlust wertvoller Sekunden unter allen Umständen vermeiden wollen.

Keine Sorge - dies ist kein Pauschalurteil, aber diese Spezies gibt es ebenfalls leibhaftig. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Hallo Herr Ulrich Mendelin ,
warum dieses "wilde" Foto zu Ihrem Artikel?
Passt das besonders gut zur aktuellen (militanten) Diskussion? Die Sportkollegen, die ihr Gerät fahrend wie fliegend perfekt beherrschen, sich aber trotzdem vorbildlich mit Vollvisierhelm + Schonern schützen, sieht man doch eher im Bikepark weit ab der umstrittenen 2m-Regel.
Wie passt das zum Text?

Im Anhang meiner Mail ein besser passendes Foto aus meiner Wochenend-Zeitung mit zugehörigem Artikel "Biker im Glück". Das Foto zeigt zwei Touren-Radler (freundlicher, friedlicher, harmloser kann man wirklich nicht aussehen), auf einem Waldweg, allerdings in Hessen. Im Text die Beschreibung einiger besonders schöner Radfernwege. Hunderttausende Kilometer schönster Wege gibt es in Deutschland, den touristischen Radlern mit begeisternden Streckenbeschreibungen wärmstens empfohlen.
ABER, nach den baden-württembergischen Spezialregeln alle verboten. Regt doch irgendwie zum Denken an, oder?

Und denken Sie sich mein Foto mal in Ihren Artikel, und fühlen Sie mal, wie viel anders das schon wirkt.
Beste Grüße aus NRW,
auch an meine Schwabenfreunde, mit denen ich schon mehrmals den Westweg geradelt bin.
Auf herrlichen Wegen nur freundliche Begegnungen, kein bisschen Krieg :-)
Aber alles illegal, fahr ich jetzt besser woanders ? :-(
Helmut Heppner mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region/baden-wuerttemberg_artikel,-Minister-Mountainbiker-sind-%E2%80%9Emilitante%E2%80%9C-Radler-_arid,10703165.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.