7
Schwäbische.de Schwäbische.de
Bedeckt 0
Ravensburg

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Politik Deutschland

Weniger Menschen halten Zuwanderung für großes Problem

Flüchtlinge
Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze in Simbach am Inn im Jahr 2015.
Armin Weigel/Archiv

Berlin dpa Weniger Menschen in Deutschland halten Zuwanderung für ein großes Problem. Wie eine am Dienstag veröffentlichte Forsa-Umfrage im Auftrag des Immobilienwirtschaft-Spitzenverbands ZIA ergab, zählen 36 Prozent Integration und Zuwanderung zu den größten Problemen in Deutschland.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (7)
7
Beitrag melden

Bamf keine Probleme stimmt wohl nicht ganz!!

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/welt/De-Maizi%25E8re-fordert-wegen-Klagewelle-gegen-Asylbescheide-bessere-Kooperation;art29,470819

http://www.focus.de/politik/ausland/fluechtlingskrise-im-news-ticker-bamf-hat-probleme-bei-kontrolle-von-asylantraegen_id_7600674.html

http://www.stern.de/politik/deutschland/bamf-zahlen-erfolgsaussichten-fuer-asylklagen-zuletzt-stark-gestiegen-7627032.html mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
6
Beitrag melden

Ich kann mir das gut vorstellen, dass die Mehrheit die Zuwanderung nicht mehr für ein großes Problem ansehen. Es kommen in der Zwischenzeit weniger. Die, die kommen werden registriert. Das Bamf kommt langsam wieder hinterher. Merkel hatte recht: Wir schaffen das. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
5
Beitrag melden

Ich glaube, dass dieser Bericht den kommenden Wahlen geschuldet ist und glaube KEIN WORT.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

http://www.krone.at/welt/lass-dschihadisten-boesartige-christen-besiegen-imam-hetzt-in-mekka-story-529868

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/die-fluechtlingskosten-sind-ein-deutsches-tabuthema-ld.1316333

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Klar es geht uns super wird ja überall erzählt obs stimmt oder nicht, nach den wahlen kommt der Familiennachzug dann kommt das große Heulen, angeblich kommt pro Familie nur 1 Person. Wenn es aber stimmt was seriöse Medien schreiben können bis zu 7 Personen pro Familie kommen na dann. Es geht wie mit der Türkei dort wird eine Familie immer mit Gr0ßeltern gerechnet. Deswegen werden im Sozialvericherungsabkommen von 1964 immer die Großeltern mitgerechnet. Für wieviele Großéltern zahlen wir schon ? mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Forsa, das sind doch die welche immer und ewig daneben liegen. Umfragen deren Ergebnisse der Auftraggeber bestellt kennen doch alle. Ich möchte nur an eine Zustimmung von über 90 % für Frau Merkel erinnern die mal durch den Blätterwald geisterte: mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/politik/inland_artikel,-Weniger-Menschen-halten-Zuwanderung-fuer-grosses-Problem-_arid,10738104.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.