23
Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 6
Ravensburg

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Politik Deutschland

Weidel: Migranten nach Afrika zurückschicken

Migranten im Mittelmeer
Spanische Helfer retten afrikanische Flüchtlinge aus dem Mittelmeer.
Santi Palacios

Berlin dpa Die AfD will die Mittelmeerroute ab September für Asylbewerber komplett dicht machen und dauerhafte Kontrollen an den deutschen Außengrenzen einrichten.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (23)
23
Beitrag melden

Ein wenig schräg ist Angelas Politik schon . Zunächst hieß es : Es kommen nur junge , gut ausgebildete Facharbeiter ! Vielleicht sind sogar einige hundert bei den hundertausenden dabei .
Dann : Egal .wir schaffen dass !
Deutschland ist ein Hochlohnland , ein Industrieland ,ein Kapital-Land , ein pünktlich & korrekt -Land, ein Land mit arbeitenden Frauen und ein sehr ernstes Land .
Die zukünftig neuen Deutschen kommen aus Staaten , wo die Beschreibung nicht deckungsgleich ist zu Deutschland .
Wie stellen sich Horst, Angela ,Sigmar und Wolfgang eine steuergeldgenerierende Integration vor ?
Besser wäre es wieder landwirtschaftliche ,ökologische Arbeitsplätze zu schaffen .
Die Discounter dürfte man dazu gerne mal ans Kreuz nageln ,einen Mindestabnahmepreis festlegen und es zulassen ,dass diese Eier ,Milch ,Fleisch ,Käse und andere Tierprodukte manchmal unter Einkaufspreis verkaufen .
Ich möchte einen schwarzen Biohühnerhof-Betreiber , einen syrischen Schäfer , einen Angolanischen Finanzberater für Ökologische Anleger .

Auf Dauer kann sich selbst Deutschland hundertausende Asylanten als " Guter -Staat -Dekoration " nicht leisten . mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
22
Beitrag melden

zu 12

"Haben sie ausser mit dummen Antworten Deutschland gedient?"

Sie meinten: "außer"

Moderne Variante der moosalten, "doofen Frage "Haben Sie gedient? Da ieuchtet ja eine ganz "helle Kerze."
mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
21
Beitrag melden

@20: Rundumsicht ermöglicht Weitblick ohne Scheuklappen.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
20
Beitrag melden

Das Dumme an der Rundumsicht ist, dass sie den Weitblick blockiert.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
19
Beitrag melden

Meine lieben 17 und 18, das Recht auf alle Fälle das Denken über die Scheuklappen hinaus auf eine Rundumsicht zu lenken :-)
Schönen Tag noch

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
18
Beitrag melden

@17

Ich denke, dass Sie Kommentator 12 trotz dessen "klugen" Beitrag mit Ihrem Feuerwerk an Fragen etwas überfordern. Wahrscheinlich hat er nicht damit gerechnet, dass es noch mehr Leser gibt, die denken können. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
17
Beitrag melden

@12: Jemand, der die Freiheit verteidigt hat für Deutschland und das nicht nur in Europa- meinen Sie etwa, das solche Menschen deshalb das Recht haben, zu bestimmen, was für eine Einstellung die Bevölkerung Deutschlands oder der Einzelne der Bevölkerung Deutschlands zur Flüchtlingskrise haben muss? Oder meinen Sie etwa, dass jemand, der die Freiheit Deutschlands nicht nur in Europa verteidigt hat, mehr Recht hat, als das Recht, nur seine Meinung zu äußern? Müssen diejenigen, die Deutschland nicht nur in Europa verteidigen durften, nicht dafür dankbar sein, dass es andere in Deutschland gibt, die ihnen diese Verteidigung ermöglichen und so ihr Broterwerb gesichert war? Bestimmt ist es so, dass von denen, die die Freiheit Deutschlands nicht nur in Europa verteidigt haben, es Menschen gibt, die gegenteilige Ansichten haben, wie die Flüchtlingskrise bewältigt werden soll. Haben Sie selber den die Freiheit von Deutschland nicht nur in Europa verteidigt? Und wenn ja, haben Sie dann ein größeres Recht, Ihre Meinung mitzuteilen, als andere, die die Freiheit von Deutschland nicht nur in Europa nicht verteidigt haben? Und wie haben Sie die Freiheit von Deutschland nicht nur in Europa verteidigt? Wo ist die Freiheit von Deutschland, nicht nur in Europa, den verteidigt worden? Wo war es den notwendig, dass die Freiheit Deutschlands, nicht nur in Europa, verteidigt werden musste? Und, war das sinnvoll, dass die Freiheit von Deutschland nicht nur in Europa verteidigt wurde? Oder hat die Verteidigung von Deutschland, nicht nur in Europa, nur Leid und Unrecht Unschuldigen gegenüber hervorgebracht- und sie waren nur nützlicher Idiot und Werkzeug finsterer Mächte, die Gutes vorgaben um Schlechtes um ihres eigen Vorteils Willen durchzusetzen? Und was wäre passiert, wenn die Freiheit Deutschlands nicht nur in Europa nicht verteidigt worden wäre? mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
16
Beitrag melden

Ergänzung zu 15

Es ist auch die Zukunft der Zuwanderer und ihrer Kinder! Dürfen wir es wirklich so weit kommen lassen, dass wir ihnen nur noch Perspektivelosigkeit und relative Armut in einem "reichen" Land bieten können?

Versteht man das dann unter Integration?

mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
15
Beitrag melden

Unabhängig davon wie man zur AFD steht, gibt es schon Gründe, die zum Nachdenken anregen können:

Zwei Billionen Staatsverschuldung, laufende finanzielle Unterstützung von EU-Mitgliedsländern, ca. 4,5 Millionen Hartz IV-Empfänger, erschreckend hohe Kinderarmut, bestehende und noch drohende Altersarmut, Integrationskosten, bevorstehender Zuzug, kein Schul- und/oder Berufsabschluss bei der überwiegenden Mehrzahl der Zuwanderer, zusätzliche Kosten für Kranken- und Altersversorgung usw.

Man kann es wohl nicht ernsthaft vom Tisch fegen, dass sich da schon irgendwann mal Grenzen auftun werden und dass materiell bedingte, soziale Konfliktquellen entstehen.

Darf man nicht mehr besorgt an die Zukunft denken, ohne als "dumm" und fremdenfeindlich diffamiert zu werden?
mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
14
Beitrag melden

Über Libyen ist zu sagen dass keiner der auf See aufgefischten mit Gewalt nach Libyen verfrachtet wurde. Die sind in Libyen eingereist wie sie auch nach Europa einreisen, illegal nämlich. Wenn es in Libyen denn so abschreckend schrecklich wäre kämen die Leute in den Booten aus Marokko oder sonstwoher. Sichere Häfen lassen sich in ganz Afrika finden. Die Welt besteht nicht nur aus Europa und dessen Sozialen Systemen. Wobei wir jetzt beim eigentlichen Grund wären weshalb diese Menschen überwiegend nach Deutschland wollen. Deutsche Sozialhilfe! Denn auch an Österreichs und Deutschlands Grenzen begeben die Zuwanderer sich in Lebensgefahr wenn sie sich zwischen den Rädern von Güterzügen ins nächste Land einschmuggeln. Und jetzt, Italien auch kein sicherer Hafen? Alles vorgeschobene Bedrohungen um eine illegale Einreise zu rechtfertigen.
Und Armut erzeugt Auswanderer solange es die Option zur Einreise in soziale Systeme gibt welche mehr Teilhabe bieten. Wenn man sich umschaut ist die ganze Welt arm. Gemessen an den 62 superreichen Einzelpersonen die über mehr als die Hälfte des weltweiten Reichtums verfügen sogar bitter arm. Da sind sogar im Vergleich die Staaten Europas arm. Also gibt es bei denen keinen der sich angesprochen fühlt?

Deutschland kann nicht die Armen Staaten Europas alimentieren(was im Zuge der EU auch richtig ist) und dann auch noch alle Armen der Welt aufnehmen. Denn wenn nicht gesteuert wird kommen sie alle.

Deutschland braucht ein Zuwanderungsgesetz das Einwanderer nach Nutzen sortiert. Und dazu an der Seite auch ein Asylgesetz das nicht von jedem mißbraucht werden kann.(Auch von NGO`s und Willkommenssängern nicht) mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/politik/inland_artikel,-Weidel-Migranten-nach-Afrika-zurueckschicken-_arid,10722678.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.