3
Schwäbische.de Schwäbische.de
Bedeckt 3
Ravensburg

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Politik Deutschland

Merkel kritisiert Rentenkampagnen des DGB im Wahlkampf

Kanzlerin Merkel
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist unzufrieden mit der vom DGB angekündigten Renten-Kampagne.
Maurizio Gambarini

Berlin dpa Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die vom DGB im Bundestagswahlkampf angekündigten Renten-Kampagnen kritisiert. Damit könnten die Gewerkschaften ungewollt der AfD in die Hände spielen.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (3)
3
Beitrag melden

Frau Merkel hat kein Recht, festzulegen, was für Themen aus einem Wahlkampf herauszuhalten sind und was für Themen nicht.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Wenn aber private Versicherungen mit der Not und der Angst zukünftiger Armutsrentner Gewinne machen wollen, dann ist das voll in Ordnung oder? Riester-Sparer zB. die ihre bei Riester erworbenen Ansprüche sofort von der Grundsicherung abgezogen bekommen wird es Legion geben. Klar wollen diejenigen die durch den von ihnen geschaffenen Niedriglohnsektor an Bosse Geld umverteilt haben nicht hören dass Niedriglöhner zukünftig Armutsrentner sind. Wenn in Zukunft den vielen heutigen Niedriglöhner die Armutsrente voll auf die Füße fällt, haben sich die verantwortlichen Politiker von heute schon lange einen schlanken Fuß gemacht. Verständlich dass die dieses Problem aus dem Tagesgeschäft heraushalten wollen. Den Ball flach halten wollen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Wie sagte Frau Merkel " solche Aktionen befördern ohne Not die Angst vor Altersarmut "
Frau Merkel schlägt hier allen Rentnern die eine lächerliche Rente beziehen und nicht einmal mehr ohne Tafelläden genug zu Essen hätten ins Gesicht. Ohne Not ? Nein so geht das nicht, eine Christliche Politikerin sollte doch bei der Wahrheit bleiben und die sieht so aus dass viele Rentner weit unter der Armutsgrenze leben und sehr wohl in Not sind.
Dass diese Kanzlerin die zusammen mit der SPD aus Rentnern Bettler gemacht hat das nicht als Wahlkampfthema haben möchte ist klar, denn diese Politik ist ein Desaster und an Zynismus und Kaltherzigkeit nicht zu Überbieten.
Eine Regierung die so mit ihren Bürgern umgeht sollte dringend in die Wüste geschickt werden. Gewiß möchte ich keinen Erfolg der AfD , aber ein Erfolg einer durch und und durch Asozialen Regierung die nur noch damit beschäftigt ist die Maschmeyers oder Ackermanns und die anderen Superreichen noch reicher zu machen vertritt nicht die Interessen der Bürger aber wird wohl einen eigenen Vorteil haben. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/politik/inland_artikel,-Merkel-kritisiert-Rentenkampagnen-des-DGB%C2%A0im-Wahlkampf-_arid,10541341.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.