12
Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 9
Ravensburg
Politik

Live: Der Tag nach der Wahl

Berlin sz Sie lesen und sehen die aktuellen Ereignisse im Liveticker zur Bundestagswahl der Schwäbischen Zeitung. Nutzer unserer LiveApp gelangen hier zu einer größeren Ansicht des Tickers.

 

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (12)
12
Beitrag melden

@11: Erstmal möchte ich ihnen danken für diesen sachlichen Kommentar. Im Grunde haben sie sicherlich nicht unrecht. Allerdings bin ich mehr als entäuscht von den Wählern, die sich so wenig gedanken machen, die sich so leicht blenden lassen. Um der AfD den Wind aus den Segeln zu nehmen sollten etwas Geschichte schon reichen. Diese Wähler erreichen sie damit leider nicht. Die Geschichte wurde ja schließlich von den Siegermächten geschrieben. Mit Logik und Argumenten kommen sie da leider nicht weit. Ich vermute, dass es am Ende reichen wird, wenn man die CDU weiter machen lässt. Es sind einige gute Weichen in der Flüchtlingspolitik gestellt worden. Dann verliert die AfD ihre Daseinsberechtigung. Den Euro können wir nicht abschaffen. Das wäre extrem schädlich für Deutschland. Und die Armen reicher machen möchte die AfD eh nicht. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
11
Beitrag melden

@10
Zunächst sollte man m.E. zwischen Parteimitgliedern und Wählern differenzieren und diese dann auch unterschiedlich ansprechen. Auch die Wähler sind keine homogene Gruppe, sondern unterschiedlich motiviert. Da ist die ganze Bandbreite zwischen Links und Rechts bis hin zu reinen Protestwählern vertreten.
Dies ergibt sich eindeutig u.a. aus der Analyse der Wählerwanderung und aus Umfragen zur Wahlentscheidung.

Es gibt sicher kein schnelles Patentrezept, um möglichst viele zurück zu gewinnen.

Aber m.E. sollte man zunächst mal alles unterlassen, was zur Identifikation mit den Provokateuren und zum Schulterschluss animiert.
mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
10
Beitrag melden

@5: Ja ich schäme mich für rund 8 Mio Mitmenschen. @7: Kommentator 6 hat eine Logik, die dem Niveau der AfD entspricht. @8: Ja die AfD versteht es sehr gut, erst rechte Parolen zu verbreiten und dann zu sagen, dass man sie missverstehen würde. So wird aus dem Täter das Opfer. Die NSDAP lässt grüßen. Ich gebe IHnen auch recht weenn sie sagen man muss mit den AfD lern anders um gehen. Aber wie? Logische Argumente reichen nicht. Das sind dann doch immer Fakenews von der Lügenpresse. Die AfDler sind "Beratungsresisstent". Gerne könne wir das Thema hier etwas diskutieren. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
9
Beitrag melden

zu 4
Jeder, dem Sie mitteilen, dass Sie sich für dessen Meinung schämen, wird sich der Ihrigen garantiert nicht anschließen, sondern sich im Gegenteil bestätigt fühlen.

Das kann eigentlich nicht Ihre Intention sein. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
8
Beitrag melden

@4
"Ich schäme mich für rund 13% der Deutschen Wahlberechtigten. Das erste mal in meinem Leben muss ich mich für meine Landsleute schämen."

Beschimpfungen wie z.B. "Nazipack", Brüllaffen" etc. haben offenbar nicht gefruchtet. Ihr moralisch integres Schamgefühl mag Ihrer eigenen Psychohygiene und Erleichterung dienen, bewirken werden Sie damit ansonsten nichts. Aber gut dass Sie darüber geredet haben. So etwas muss raus.

Allerdings sollte es sich inzwischen herum gesprochen haben, dass es zum Geschäftsmodell der AfD gehört, permanent ungeheuerlich zu provozieren, um dann jeweils mit Unschuldsmiene in die Märtyrerrolle zu flüchten.

Nach diesem Wahlergebnis sollte man vielleicht besser über einen Strategiewechsel bezüglich Empörungsritualen nachdenken. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
7
Beitrag melden

@6 was ist denn das für eine Argumentation

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
6
Beitrag melden

Merkel bleibt Kanzlerin, dank der AfD-Wähler. Hätten diese alle SPD gewählt, wäre diese stärkste Partei geworden.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
5
Beitrag melden

Das sind immerhin fast 8 Millionen Landsleute, für die Sie sich fremdschämen. Fragen Sie sich denn auch, warum diese 13% so gewählt haben? Das sind nämlich nicht alles Dumpfbacken, wie man uns glauben machen wollte. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

Ich schäme mich für rund 13% der Deutschen Wahlberechtigten. Das erste mal in meinem Leben muss ich mich für meine Landsleute schämen.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Das war jetzt eine große Überraschung.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/politik/inland_artikel,-Live%C2%A0Der-Tag-nach-der-Wahl-_arid,10738120.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.