10
Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 26
Ravensburg
EM 2016 Live: Alle Spiele der DFB-Elf im Live-Ticker, alle Ergebnisse, alle aktuellen Entwicklungen

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Politik

Hass und Hetze in Deutschland: Es reicht!

Es reicht!
Von Hendrik Groth

Kommentar sz Im sächsischen Clausnitz bedrängt ein grölender Mob Flüchtlinge, darunter viele Kinder, die in einem Bus sitzen. Im knapp 120 Kilometer entfernten Bautzen bejubeln um 4 Uhr nachts Fremdenhasser den Brand einer geplanten Asylunterkunft.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (10)
10
Beitrag melden

ich habe mich schon gewundert, dass zumindest die CDU (Schuler/OB.Rapp) bei der von der ANTIFA dominierten "Friedensdemo" distanziert. Heute habe ich das VIDEO bei YouTube gesehen von dem Neujahrsempfang des Bürgermeisters von Augsburg. Danach war mir klar, dass die CDU diese ANTIFA (Deutschland verrecke) eher toleriert, als die AfD. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
9
Beitrag melden

Die ganze Hetze gegen die AFD hat mich veranlasst mir mal das Parteiprogramm der Partei durchzulesen. Tut mir leid, aber ich habe nichts gefunden, was nicht bei anderen Parteien auch steht. Die sind konservativ, rechts aber keineswegs radikal oder kriminell. In der Öffentlichkeit wird jede rechtsradikale Straftat automatisch der AFD zugeschrieben. Parteien wie DVU, NPD oder Republikaner, die sicher viel radikalere Anschauungen vertreten, bleiben von Kritik verschont. Warum? Ich vermute, es geht nicht um Inhalte sondern um reinen Machterhalt. Durch die klare Linie der AFD in der Flüchtlingspolitik ist die Partei zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten für die etablierten Parteien in geworden. Jeder der sich an der Hetze gegen die AFD beteiligt ist lediglich ein Wahlhelfer für die großen Parteien. Schade, dass sich auch die Schwäbische daran beteiligt. Schwäbische.de hat geantwortet: Dass wir Parteien wie DVU, NPD oder Republikaner verschonen, ist falsch und haltlos. Auch ist es nicht korrekt, dass wir gegen eine Partei hetzen. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
8
Beitrag melden

"Lucke ist wegen ihrer Radikalisierung aus der von ihm geschaffenen Partei frustriert ausgetreten.Das alles sollten diejenigen berücksichtigen, die aus Verärgerung den sogenannten Etablierten einen Denkzettel verpassen wollen." Lucke hat die AfD zuerst als eine linksliberale Partei gegründet - als eine Partei rechts neben nicht rechts von der sozialdemokratisierten CDU. Nur weil die AfD nach seinem Abtritt nach rechts gerückt ist, ist sie deshalb noch lange nicht faschistisch oder auch "nur" faschistoid. Im Gegenteil: Es sind die etablierten Parteien, die im euriopäischen Vergleich radikalisiert sind, besonders was deren Asylpolitik betrifft. Die CDU steht mittlerweile nicht nur links von vielen sozialdemokratischen Parteien, ihre Asylpolitik ist im europäischen Vergleich sogar linksextrem. Das Parteiensystem uind mit diesem wohl auch das Mediensystem in Deutschland ist in Deutschland extrem weit nach links gerückt. Das alles sollten Medienmacher und Journalisten bedenken. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
7
Beitrag melden

Wer unsere wunderbare Freiheit und Demokratie unbedingt wegwerfen will, der sollte. bevor er afd wählt, sich zumindest die geringe Mühe machen, deren Wahlprogramm zu lesen. Und zwar ganz.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
6
Beitrag melden

Mein sehr großer Freundeskreis und ich sind "ausgemerkelt". Wir werden alle AFD wählen. Die AFD ist jetzt schon drittstärkste Kraft.: Die AfD verdoppelt Umfragewerte in NRW. Nur so können wir Angelas Ponyhof-Politik stoppen. Und die Gesetze werden wieder eingehalten !!! mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
5
Beitrag melden

Zitat: "Das alles sollten diejenigen berücksichtigen, die aus Verärgerung den sogenannten Etablierten einen Denkzettel verpassen wollen" Mag sein - aber warum sollte man dann die CDU, SPD, FDP oder die GRÜNEN wählen, wenn Sie das Wort nicht halten bzw. genau solch non-sense von sich geben wie es die AfD auch tut? Sollen die Leute lieber gar nicht mehr wählen gehen? Es gibt in Deutschland leider zu wenige alternative die Sinnvoll sind. Die großen Parteien sind zu sehr der Industrie verfallen um noch nah genug am Volk zu sein (traurig, aber wahr) - wenn man alle Vorsitzenden der einzelnen Parteien mal Fragen zum eigenen Volk stellen würde, würde es ganz klar in die Richtung gehen dass diese den Sinn zur Realität schon seit Jahren verloren haben. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
4
Beitrag melden

Gewalt und Brandstiftung gehören, wie die Politik sagt, empfindlich bestraft in einem Rechtsstaat. Aber alle Mitglieder einer Partei unter Generalverdacht zu stellen, gehört, wie man bei Moslems auch sagt, zur Spaltung eines Volkes. Etwas nüchterner betrachtet, findet eine Hatz der Parteien statt, die um ihre Macht fürchten. Der Grund für die Unzufriedenheit vieler Bürger mit der jetzigen Regierung wird ja im größten Teil der anderen europäischen Länder genauso gesehen. Warum muss man deshalb in Deutschland viele konservativen Menschen als Pack und Pöbel bezeichnen. Sind nicht eher diejenigen die Brandstifter und gefährden eine Demokratie? mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
3
Beitrag melden

Es reicht schon lange, Herr Groth, schön, dass Sie das auch so sehen! Bagatellisierung ist ein gutes Stichwort. Faschistoide Rhetorik wird öffentlich zum Kavaliersdelikt erklärt. Das Grundrecht auf Asyl meint man relativieren und durch vermeintliche Obergrenzen aushebeln zu können. All das bereitet den Boden für die braunen Pöbler in Clausnitz, Bautzen und anderswo. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Auch die Shwäbische kann mal mißverstanden werden. Und zur Schwäbischen kann ich auch mal anmerken dass deren Kommentarmöglichkeit um Längen die von einigen großen Blättern in Deutschland schlägt.

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Im ersten Moment konnte man glauben hier hätte sich einer besonnen. Aber der Kommentar Zuwanderung "es reicht" ist von Herrn Groth erst nach weiteren 2 Millionen Zuwanderern zu erwarten. Und das wäre ca 2017 zu den Bundestagswahlen. Aber lieber jetzt schon einen Denkzettel verteilen als noch bis zu den Bundestagswahlen zu warten. Denn gerade jetzt und heute wird aus den Palästen der Politik gegen die Befindlichkeit großer Bevölkerungsteile agiert. Da bleibt nur richtig reagieren und das heißt halt mal Denkzettel jetzt. Genau zu den kommenden Wahlen. Wer schon zu den enttäuschten resignierten Nichtwählern gehört sollte sich doch wieder mal zu den Wahlen der nächsten zwei Jahre aufraffen. Allemal besser als auf der Straße wütend zu werden ( gerne Demonstrieren friedlich und laut) und dann von der Presse und Politik beleidigen zu lassen. Ihr könnt alle schon mal ausholen und dann nach den Wahlen deren blaues Auge bewundern. Schwäbische.de hat geantwortet: Dass wir jemanden beleidigt haben, bestreiten wir vehement. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/politik/inland_artikel,-Hass-und-Hetze-in-Deutschland-Es-reicht-_arid,10397198.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.