3
Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 16
Ravensburg

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Politik Welt

Bizarre Ausreden


Frank Herrmann
Von Frank Herrmann

Kommentar sz Es ist bizarr, wie sich Donald Trump herauszureden versucht, je klarer wird, dass sich seine bisher folgenschwersten Twitter-Zeilen als Unfug erweisen. Der felsenfesten Überzeugung, mit der er behauptete, Barack Obama habe ihn abhören lassen, folgte: nichts als heiße Luft. Inzwischen beruft er sich auf den Rechtsexperten eines konservativen Fernsehsenders, der die These verbreitete. Was er, Trump, dann nur aufgegriffen habe. Weshalb man ihm nicht anlasten könne, wenn das mit dem Belauschen am Ende nicht stimme.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (3)
3
Beitrag melden

Und was sagt Herr Frank Herrmann zu der Fortsetzung in der Causa Trump Abhörung?
Gut er hat einen Kommentar ins Blatt gestellt, auch wir alle schreiben hier unsere Meinung. Aber war der obige Kommentar nicht doch zu schnell geschrieben? Es ist schwer das richtige Maß zwischen Schnelligkeit und Abwägung zu finden. Evtl. wäre es gut für alle wenn in Medien zwischen Nachrichten(Meldungen) und Meinung eine klarere auch optisch bessere Trennung möglich wäre.

Zitat:
"USA
Nunes bestätigt: Trump-Team wurde von Geheimdiensten beobachtet
Deutsche Wirtschafts Nachrichten | Veröffentlicht: 22.03.17 22:09 Uhr
Der Vorsitzende des Geheimdienstausschusses des US-Kongress' Nunes hat am Mittwoch bestätigt, dass das Übergangsteam von Donald Trump von den Geheimdiensten beobachtet (monitored) worden war. Dies sei zufällig geschehen." mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
2
Beitrag melden

Zeit de bringt einen Artikel den man gelesen haben sollte bevor man sich seine Meinung bildet.
(http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/james-comey-fbi-trump-russland)

Zitat:
Der aus dem Schatten drängt
Der FBI-Chef bringt Donald Trump mit seinen Aussagen in Schwierigkeiten. Doch vom Ruf eines Aufrechten, den sich James Comey einst erarbeitete, ist nicht viel übrig. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!
1
Beitrag melden

Wie wollen sie wissen ob wahr ist was sie glauben?

Es hat sich bisher im Nachgang gezeigt dass nichts was aus den US und anderen Diensten kam sauber das beschrieb was tatsächlich vorging. Von unseren Diensten bekamen wir nur serviert was gerade nützlich für die jeweiligen Macher war. Mittlerweile werden einige Archive geöffnet und mittlerweile haben sich auch ein paar direkt Beteiligte entschlossen zu reden. Einiges was eigentlich richtig und wahr schien richtig zu stellen.. Ob Südamerikanische Diktaturen die unter dem Augenzwinkernden heimlichen Einverständnis der US Großmacht zigtausende Unschuldige massakrieren ließ, bis zu Zielkoordinaten aus den USA für den Einsatz von Chemischen und Giftgaswaffen gegen den Iran. Von frühchenmordenden Märchen über Saddams Armee bis zu Lügen über Rauschgiftgeschäfte deren Gewinn für Waffenkäufe für Putschisten in Südamerika reichte. Von gefakten Nachrichten über ein Seegefecht vor Vietnam das als Vorwand dazu diente Nordvietnam anzugreifen. Es gäbe noch unendlich vieles zu schreiben über die Märchen die uns über jahrzehnte vorgesetzt wurden.

Also was macht sie so sicher dass sie jetzt gerade nicht angeführt werden von den Diensten des "tiefen Staates". Man kann alles glauben oder auch gar nichts. Wobei man mit dem "gar nichts glauben" wohl besser fährt.

Es ist erschreckend zu erkennen dass man dem Grunde nach eigentlich Manipulierern jeder Couleur ausgeliefert ist. mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/politik/ausland_artikel,-Bizarre-Ausreden-_arid,10635374.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.