Schwäbische.de
Bedeckt 8
Ravensburg
Kultur

Ungarischer Theatermacher Schwajda gestorben

Budapest (dpa) - Der ungarische Theatermacher György Schwajda ist am Montag im Alter von 67 Jahren im südwestungarischen Kaposvar gestorben. Der Künstler erlag im Krankenhaus der Stadt einem schweren Leiden, berichtete die ungarische Nachrichtenagentur MTI.

Schwajda schrieb mehrere Dramen sowie eine Bühnen-Bearbeitung des Romans „Hundert Jahre Einsamkeit“ von Gabriel García Márquez. Diese wurde 1998 auch am Volkstheater Rostock, in einer Fassung des damaligen Schauspieldirektors Alejandro Quintana, aufgeführt. Schwajda leitete seit 2008 das Stadttheater in Kaposvar, das lange Zeit als Heimstatt für wagemutiges und unangepasstes Theater in Ungarn gegolten hatte.

Ihr Kommentar zum Thema