Schwäbische.de
Heiter 25
Ravensburg
Sonstiges

Wie man seinen Enthusiasmus zurückgewinnt

Gerald Hüther
Prof. Dr. Gerald Hüther macht Mut.
dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Kleine Kinder sind begeisterungsfähig und entdecken die Welt jeden Tag neu. Im Laufe des Lebens geht uns diese Neugier verloren. Immer häufiger schleichen sich Routinen ein. Nicht wenige führen schließlich ein unkreatives Leben im Hamsterrad.

Doch wir können unsere kindliche Begeisterungsfähigkeit jederzeit wiedererlangen, meint der Göttinger Neurobiologe Gerald Hüther. In seinem Buch „Was wir sind und was wir sein könnten“ spürt der Wissenschaftler dem Faszinosum Gehirn und der Entwicklungsfähigkeit menschlicher Verhaltensweisen nach.

Hüthers optimistisches Fazit: Sogar eine ganze Gesellschaft, die eingerostet scheint, kann ihre verschüttete Kreativität wiedergewinnen. Und sie sollte es seiner Meinung nach auch unbedingt tun.

(Gerald Hüther: Was wir sind und was wir sein könnten. Ein neurobiologischer Mutmacher. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main, 190 Seiten, 18,95 Euro, ISBN 978-3-10-032405-4)

Ihr Kommentar zum Thema