Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 8
Ravensburg
Aus aller Welt

Interview: „Bei Hyggeligkeit haben wir Nachholbedarf“


Gina Schöler, Glücksministerin vom Ministerium für Glück und Wohlbefinden in Mannheim.
Gina Schöler, Glücksministerin vom Ministerium für Glück und Wohlbefinden in Mannheim.
dpa

Ravensburg sz In den weiten Landschaften Skandinaviens ist es oft dunkel, kalt und einsam. Trotzdem zählen Norweger, Dänen und Isländer zu den glücklichsten Völkern. Gina Schöler kennt die Wege zum Glück. Die 30-Jährige hat sich selbst zur deutschen Glücksministerin ernannt und Mark Hänsgen erzählt, was wir von den Nordeuropäern lernen können.

Was macht die Skandinavier so viel glücklicher als uns Deutsche?

Ich glaube, dass es bei den Skandinaviern im sozialen, zwischenmenschlichen Bereich ein bisschen anders läuft als bei uns. Da gibt es kein „Dein“ und „Mein“, sondern eher einen „Wir-Charakter“. Und dann spielt vielleicht auch das Hygge-Phänomen eine Rolle. „Hyggeligkeit“ bedeutet so viel wie sich selbst etwas Gutes tun, es sich allein oder mit Freunden gemütlich machen – in der dunklen Jahreszeit gut und glücklich über die Runden zu kommen. Da haben wir Nachholbedarf, gerade weil uns immer hängende Mundwinkel nachgesagt werden. Wir sollten nicht immer alles allzu ernst nehmen.

Gibt es ein Rezept für Glück?

ich glaube nicht, dass es irgendeinen Menschen auf der Welt gibt, der das Pauschalrezept kennt. Natürlich gibt es ein paar Grundelemente, die man braucht, damit man ein gutes Leben führen kann – Sicherheit und Freiheit spielen zum Beispiel mit rein. Aber letztendlich hat jedes Land, jede Nation und Kultur für sich ganz individuelle Zutaten und Gewürze, mit denen das jeweilige Glücksrezept zusammengebraut wird.

Haben Sie Tipps, um glücklicher in den Tag zu starten?

Tipps gibt es natürlich unendlich viele, weil es darauf ankommt, wie jemand gestrickt ist. Ein guter Anfang ist, sich selbst zu fragen, wie man sein Leben gestalten möchte und was die persönlichen Glückszutaten sind. Dann sollte man auch aktiv werden, sie in die Tat umsetzen und nicht nur darauf warten, bis das große Glück an die Tür klopft. Man muss rausgehen, mit fremden Menschen in Kontakt treten, um dem Glück eine Chance zu geben.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/panorama/aus-aller-welt_artikel,-Interview-Bei-Hyggeligkeit-haben-wir-Nachholbedarf-_arid,10635312.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.